Supermoto4fun ➤ Supermoto & Pitbike Lehrgänge

Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 17
» Neuestes Mitglied: Lynn DuBois
» Foren-Themen: 76
» Foren-Beiträge: 454

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Forentreffen
Forum: Allgemeines
Letzter Beitrag: adi#124
Gestern / 08:38 PM
» Antworten: 3
» Ansichten: 30
Kartarena Eger (Cheb) ZS
Forum: Allgemeines
Letzter Beitrag: adi#124
Gestern / 05:50 PM
» Antworten: 5
» Ansichten: 40
Anzugsmomente Stahl (Tita...
Forum: Tipps und Tutorials
Letzter Beitrag: Topschi
Gestern / 05:32 PM
» Antworten: 0
» Ansichten: 6
Ölkühler
Forum: Motoren
Letzter Beitrag: Topschi
21-06-2021 / 10:10 AM
» Antworten: 14
» Ansichten: 180
Avatare
Forum: Forum
Letzter Beitrag: Topschi
19-06-2021 / 08:58 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 11
PTM Reifen
Forum: Reifen
Letzter Beitrag: Topschi
17-06-2021 / 07:39 PM
» Antworten: 0
» Ansichten: 18
Reifendrücke berechnen!
Forum: Reifen
Letzter Beitrag: Topschi
17-06-2021 / 12:30 PM
» Antworten: 0
» Ansichten: 18
Nibbi Vergaser
Forum: Tuning
Letzter Beitrag: adi#124
14-06-2021 / 11:29 AM
» Antworten: 22
» Ansichten: 1.414
Grüße aus (der Nähe von) ...
Forum: Newbie
Letzter Beitrag: Topschi
14-06-2021 / 12:21 AM
» Antworten: 5
» Ansichten: 79
PB Transporter Anhängerku...
Forum: Allgemeines
Letzter Beitrag: Topschi
14-06-2021 / 12:19 AM
» Antworten: 3
» Ansichten: 209

 
  Anzugsmomente Stahl (Titan) in Alu
Geschrieben von: Topschi - Gestern / 05:32 PM - Forum: Tipps und Tutorials - Keine Antworten

Das sind die maximal Werte. Höher als 8.8 nicht gehen. Besser ist es eine Stufe runter zu gehen und Schraubensicherung zu verwenden! Hier dann 6.8 .
Die Momente gelten auch umgekehrt. Das heißt Alu in Stahl oder Titan!

   

Den anderen Thread habe ich aus versehen gelöscht. Wollte eigentlich nur meine Antwort löschen!

Drucke diesen Beitrag

  Forentreffen
Geschrieben von: Topschi - Gestern / 02:46 PM - Forum: Allgemeines - Antworten (3)

Hättet ihr interesse an einem Forentreffen in Eger auf der Kartarena??

Drucke diesen Beitrag

  Kartarena Eger (Cheb) ZS
Geschrieben von: Topschi - Gestern / 11:30 AM - Forum: Allgemeines - Antworten (5)

Hallo,
Ich war gestern zum Ersten mal in Tschechien zum Pitbiken in der Kartarena Eger.

   

War ein sehr interessanter Besuch mit ups and downs. Ich war der Einzige mit Motorrad und hatte somit bei meinen Turns die Strecke für mich alleine!

Zur Strecke:
Es wird in 2 verschiedenen Streckenvarianten gefahren.
Die lange Variante (20 Kurven) unterscheidet sich kaum von der Kürzeren (16 Kurven), die für die Leihkarts vorgesehen sind. Besucher mit einem Tagesticket dürfen/können die lange Strecke befahren.
Der größte Unterschied ist, das sich bei der langen Variante die Gerade nahezu verdoppelt und dementsprechend ne Möglichkeit gibt mit viel Speed am Ende anzukommen und in eine Hundskehre hart rein zu ankern.
Die Streckenführung ist sehr abwechslungsreich und gar nicht so einfach zu lernen. Teile der Strecke ähneln sich und führen dann zu Verwechslungen der Orientation was wiederum zu ner falschen Linie führt. Das ständige Richtungswechsel in kurzen Abständen macht die Strecke sehr sehr anstrengend. Der Asphalt ist im Allgemeinen gut. Wenig geflickte Stellen.
Die letzten beiden letzten Kurven lassen sich mit Vollgas fahren und vermitteln deshalb ein echtes Racing feeling.

Das Paddock ist groß. Ich hatte das Glück direkt neben einem Gebäude im Schatten einen Platz zu bekommen.
Zu den Einrichtungen kann ich bis dato nix sagen da ich sie nicht benötigte. Das Restaurant ist tip top sauber und auch relativ günstig. Der Countermitarbeiter spricht deutsch. Also kann man da auch ohne tschechisch Kenntnisse da anrufen!

Preise und Zeiten:
TRAININGS DER MOTORRÄDER:
Ganztags (10:00 - 18:00) - 40,- €
Vormittags (10:00 - 13:00) - 16,- €
Nachmittags (13:00 - 18:00) - 28,- €
Testfahrt 6,- €

Motorräder können täglich, außer Samstags, von 10:00 bis 18:00 Uhr trainieren.

Von Montag bis Freitag trainieren alle Motorräder gemeinsam ( Sonntags nur Minibikes, Pocketbikes, Pitbike - keine Supermoto ).

Für Motorräder sind immer 15 Minuten pro Stunde vorbehalten ( 00:15 - 00:30 ).

Zu den Downs. Hat direkt nix mit der Kart Arena zu tun sondern nur mit meiner eigenen, naja ohne weitere Worte.

Down #1:
Bereits beim ersten Turn bemerkte ich Stottern im Teillastbereich. Aufgrund der hohen Temperaturen (< 30 °) vermutlich zu fett. Also Vergasernadel tiefer hängen. Vergaser aufgemacht und Nadel rausgeholt. Festgestellte Clip Position 3/5. Clip abgezogen und beim Versuch den Clip in die oberste Position zu stecken macht es klack und der Clip ist davongeflogen. Super!!
Leider ergab eine Suche keinen Erfolg. Zufällig fand ich aber in einer größeren Vertiefung im Asphalt eine kleine Alu Beilegscheibe. Die Materialstärke paßte genau in die Nuten der Nadel. Leider war das Loch größer als die Nadel. Deshalb hab ich kurzer Hand einfach mit nem Seidenschneider eine kleinen Sektor rausgezwickt. Nun mußte ich nur noch den Ring mit der Zange an der passenden Position 1/5 zusammendrücken und paßte wie die Faust aufs Auge. Schloß auch perfekt mit der Vertiefung am Schieber der Nadelaufnahme ab. Zusammengebaut und BINGO.

DOWN 2.
Nach dem 4 oder 5. turn fahre ich zurück ins Paddock. Lief echt gut und ich war irgendwie übermotiviert. Große Wende im Paddock. Kurzer Gasschub Richtung Stellplatz und Stoppie! Jetzt kommt die Qualität der Formula Bremse zum tragen. Volle Kanne überschlagen! Fazit: Heckrahmen verzogen.

Und ich???

Vermutlich links ne Rippe gebrochen!

Trotzdem war der Tag richtig richtig geil! Werde ich jetzt regelmäßig machen.

Alles in allem ist die Kartaren nur zu empfehlen!

Grüße Thomas
(der mit der gebrochenen Rippe)

Drucke diesen Beitrag

  Avatare
Geschrieben von: Topschi - 19-06-2021 / 08:58 AM - Forum: Forum - Keine Antworten

Aus rechtlichen Gründen ist die Verwendung von Firmen Logos oder ähnlichen geschützten Abbildungen unerwünscht. Sie unterliegen dem Copyright und dürfen ohne schriftliche Genehmigung des Rechtinhabers nicht verwendet werden!

Die Rennleitung

Drucke diesen Beitrag

  PTM Reifen
Geschrieben von: Topschi - 17-06-2021 / 07:39 PM - Forum: Reifen - Keine Antworten


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
 

    PMT, 12" PitBike (modard), Mini-GP
   
   

 

Reifentyp

Mischungshärte

Reifenbreite (mm)

Reifenhöhe (%)

Pattern Use

Mischung

Felgenbreite

Reifendruck (warm)

Slicks
- - Vorderrad - - - - - - - - - - -
100/90 EXTRA SOFT
      SS SLICK
48 Shore A10090trockenRacing Super Soft2.15-2.75"

1.2-1.5bar

100/90SOFT
S SLICK
50 Shore A"""Racing Soft""
100/90MEDIUM
      M SLICK
55 Shore A"""Racing Medium""
100/90HARD
      H SLICK
60 Shore A"""Racing Hard""
- - Hinterrad - - - - - - - - - - -
120/80 EXTRA SOFT
      SS SLICK
48 Shore A12080trockenRacing Super Soft2.5-3.5"

1.3-1.6bar

120/80  SOFT
      S SLICK
50 Shore A"""Racing Soft""
120/80  MEDIUM
      M SLICK
55 Shore A"""Racing Medium""
120/80 HARD
      H SLICK
60 Shore A"""Racing Hard""
Regenreifen
Der Reifen PMT 100/90R12 R slick ist ein Regenreifen (intermediate), den man zwischen Regenreifen und Slick ansiedeln kann. Das Profil ist reduziert und die Gummimischung ist weich genug, um auch auf nassen Straßen genügend Grip zu haben.
100/90R12 R SLICK45 Shore A10090feuchtWet2.15-2.75"1.2-1.5bar

Wird noch wervollständigt!

Drucke diesen Beitrag

  Reifendrücke berechnen!
Geschrieben von: Topschi - 17-06-2021 / 12:30 PM - Forum: Reifen - Keine Antworten

Auf der PMT Firmenseite habe ich einen Reifendruckberechner gefunden!
Ich habe mehrere male das Formular mit verschiedenen Parametern ausprobiert. Dabei variierte ich: Sitzpostion, Leistung PB, Fahrergewicht und Aussentemperatur. Wobei ich mir nicht sicher bin ob sich die Temperatur auf die Lufttemp oder die Asphalt Temperatur bezieht! Streckentemperatur würde natürlich am meisten Sinn machen.
Die Ergebnisse sind sehr Überraschend finde ich. Liegen sie doch ausnahmslos alle über den erwarteten Werten.
Sind deutlich höher als die von mir bisher gefahrenen Drücken.
Bei unterschiedlichen Szenarien variierten die Drücke gerade mal um 0,5 bar hin und her. Waren aber tendenziell bei vorn 1.7 + und hinten bei 1.9+ warm. Was dann 1.5 und 1.7 kalt entspricht.
Ich bin bisher immer 1.2 vorne und 1.3 hinten warm gefahren!

Hier die Werte:
The recommended pressure for the front tyre is: 1.73 Bar rear tyre is: 1.91 Bar.
The recommended pressure for the front tyre is: 1.76 Bar rear tyre is: 1.96 Bar.
The recommended pressure for the front tyre is: 1.78 Bar rear tyre is: 1.91 Bar.
Hinweis:
Die angegebenen Drücke sind als "heiß" zu verstehen (voll funktionsfähige Reifentemperatur zwischen 50 und 70 °C). "kalte" Drücke müssen 0,2 - 0,3 Bar niedriger sein als die hier angezeigten Werte.
Die resultierenden Drücke sind als theoretische Werte gedacht und können je nach Setup des Bikes und Fahrstil des Fahrers zwischen einem maximalen Druckbereich von +/- 0,2 Bar verändert werden.

Hier gehts zum PMT Druckrechner

Drucke diesen Beitrag

  Grüße aus (der Nähe von) Halle Saale
Geschrieben von: Runkel - 13-06-2021 / 07:00 PM - Forum: Newbie - Antworten (5)

Moin zusammen,

der ein oder andere kennt mich bereits aus mindestens einem anderen Forum. Seit heute bin ich stolzer Besitzer einer YCF 160 Heart
Nun wird es also Zeit mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln und mögliche Strecken klar zu machen. Mein Sohn und ich sind bisher zwei Trainings mit Leihbikes gefahren und wollen nun etwas häufiger angreifen.
Freue mich auf jeden Input!

Grüße 
Runkel

Drucke diesen Beitrag

  Ölkühler
Geschrieben von: Topschi - 09-06-2021 / 05:48 PM - Forum: Motoren - Antworten (14)

An meinem 190er Motor habe ich unten beim Ölfilter 2 Anschlüsse für den Ölkühlkreislauf. Also kein Problem.
An dem neuen 155er Motor aber nur einen unten und einen am Zylinderkopf. Jetzt frag ich mich wie ich den Kühler dazwischen hänge. Vom Kopf in den Kühler und dann runter zur Pumpe oder anders herum!

Was meint ihr?

Oder ist das egal?

Oder soll ich evtl auf den Ölkühler verzichten?

Grüße
Thomas

Drucke diesen Beitrag

  Servus aus Marburg
Geschrieben von: bidjo_13 - 03-06-2021 / 07:30 PM - Forum: Newbie - Antworten (2)

Servus,

bin 25 Jahre, und komme aus Marburg.

Hab mir letztes Jahr eine MRF 140 SM zugelegt kam aber bisher leider erst einmal in Oppenrod zum Fahren. 
Jetzt wo die Strecken so langsam wieder öffnen dürfen, hoffe ich öfter fahren zu können.

Bin immer dankbar für Tipps und freu mich hier im Forum dabei zu sein!

Viele Grüße

Jo


   

Drucke diesen Beitrag

  Ölwechsel
Geschrieben von: Topschi - 31-05-2021 / 07:47 PM - Forum: Tipps und Tutorials - Antworten (2)

Von chenkoo,(nicht von mir)!
Fragen wegen Ölwechsel:
Es wird immer wieder gefragt wann und wie der Ölwechsel durchgeführt werden sollte!
Ölwechsel
je nach Nutzung der Maschine alle 10 bis 15 Stunden, Ölfilter reinigen alle 50 Stunden Verwenden sie normales Motorenöl oder speziell für Motorradmotoren angebotenes Öl, keine Zusätze wie Graphit.
Additive, entwickelt für Automotoren, greifen die Kupplungsbeläge an, sie quellen dadurch auf, Schmierzusätze wie Graphit bringen die Kupplung zum Rutschen!
Motor warm fahren, warm heißt, das Öl sollte warm sein. 10 Minuten sollte man schon fahren. Motor abstellen, geeignetes Auffanggefäß unter den Motor stellen.
Die Ablassschraube lösen und herausdrehen. Im Motorschutz ist extra eine Öffnung für die Schraube!!!

Finger weg von der schräg im Gehäuse sitzenden Schraube.

Vorsicht das Öl ist heiß!

Lassen sie das alte Öl ablaufen, tropft es nicht mehr, neigen sie das Motorrad etwas zur Seite. Damit läuft das Öl fast zu 100% ab.
Nun reinigen sie die Ablassschraube und schrauben sie, evtl. mit neuem Dichtring den kann man meist zwei Mal wieder verwenden, wieder ein.
Die Stahlschraube von Hand bis zum Widerstand drehen, dann eine 1/8 Umdrehung mit dem Schlüssel anziehen.
Achtung, das Motorgehäuse ist aus Aluminium!
Den Aludeckel SW 24, am besten mit einer 6-Kant Nuss lösen.
Vorsicht, Darin befindet sich eine Feder und ein Sieb in Form eines Hutes. Als Dichtung ist er mit einem O-Ring versehen. Überprüfen sie ob der O-Ring noch über den Rand des Deckels ragt. Ist das der Fall, können sie ihn wieder verwenden!
Schrauben sie den gereinigten Deckel, mit Feder und Filter, Reihenfolge: Deckel/Feder/Filter in der Feder, mit einem passenden Steckschlüssel ( Nuss) ein bis sie merken der O_Ring sitzt auf dem Gehäuse auf und ziehen sie ihn etwas fester an.
Nicht zu fest, sonst reißt der Rand des Deckels ein und er ist undicht!
Füllen sie ein ca. 1Liter Öl der Viskosität 10 W 40, 15 W 40 bis zur Max. Marke ein. Verschließen sie den Einfülldeckel.
Lassen sie den Motor kurz mit Standgasdrehzahl laufen. Ein bis zwei Minuten reichen aus um den Ölkreislauf Pumpe, Leitungen, Ölkühler, etc. zu füllen.
Stellen sie nun den Motor ab und warten mindestens eine Minute.
Kontrollieren sie den Motorölstand indem sie den Ölmessstab herausdrehen und abwischen, dann stecken sie den Messstab wieder ein.
Nicht einschrauben, nur an das Gewinde anlegen.
Halten sie Ölstand immer an Maximum ( oberster Rand der schraffierten Fläche)
Ölfilter:
Die Motoren haben keine auswechselbare Ölfilterkartuschen aus Papier. Lediglich ein Zentrifugalfilter ist vorhanden. Dieser sitzt auf dem Kurbelwellenstumpf unter dem Getriebedeckel.
Um den Filter zu reinigen, müssen sie den Getriebedeckel demontieren.
Öffnen sie die drei Schrauben am Ölfilterdeckel und nehmen den Deckel vorsichtig ab. Entfernen sie den festsitzenden Schmutz aus dem Becher.
Am Einfachsten mit einem Plastikteil auskratzen und mit Benzin auswaschen.
Überprüfen sie ob der Filter fest auf der Kurbelwelle sitzt. Schließen sie den Deckel. Sollte die Dichtung beschädigt sein, erneuern sie Diese!

Drucke diesen Beitrag